07.01.03 19:48 Uhr
 844
 

Waren die Visionen der Jünger Jesu die Folge von Cannabiskonsum?

Nach Durchsicht alter Schriften behauptet ein amerikanischer Forscher, die Visionen der Jünger Jesu seien das Produkt der Anwendung des Salböls, das große Mengen an 'Keneh-Bosum' enthält, welches ein Cannabis-Extrakt sei.

Forscher Bennet: 'Die Gesalbten der alten Zeit badeten förmlich in dieser potenten Mixtur'. Über die Haut sollen die Wirkstoffe die Blutbahnen erreicht haben, und so eine berauschende Wirkung bei Jesus' Jüngern erzeugt haben.

'Cannabis hat sich mittlerweile als wirksames Mittel nicht nur gegen epileptische Anfälle, sondern auch gegen andere Krankheiten erwiesen, die Jesus auf wundersame Weise geheilt haben soll - etwa Hautkrankheiten oder Augenleiden.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: freak123
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Folge, Cannabis
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?