07.01.03 17:31 Uhr
 81
 

Protestführer in China angeklagt: Todesstrafe droht

Im Frühjahr des Jahres 2002 demonstrierten in China mehrere zehntausend Arbeiter. Der Grund: Sie wurden durch die Schließung von Staatsunternehmen arbeitslos.

Die beiden Führer der Demonstration sind nun wegen 'subversiver Tätigkeit' angeklagt worden.
Nach Angaben eines ihrer Anwälte werde der Prozess wahrscheinlich Mitte Januar stattfinden.

Befindet das Gericht die Angeklagten für schuldig, droht ihnen die Todesstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Protest, Todesstrafe
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?