07.01.03 15:54 Uhr
 64
 

Erste Flächentarifverträge im öffentlichen Dienst gekündigt

Der Berliner Innensenator Ehrhart Körting teile mit, dass der Berliner Senat mit sofortiger Wirkung den Flächentarifvertrag für seine Arbeiter und Angestellte gekündigt hat. Berlin entgeht damit einem eventuellen Tarifabschluss auf Bundesebene.

Bereits ab morgen müssen überdies die etwa 75.000 Berliner Beamten wöchentlich zwei Stunden länger arbeiten. Der Grund für die Kündigung liegt in den gescheiterten Tarifverhandlungen zwischen öffentlichen Arbeitgebern und den Gewerkschaften.


WebReporter: wullebulle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Dienst, Fläche
Quelle: news.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?