07.01.03 15:23 Uhr
 63
 

Ruanda: 40.000 Gefangene sollen aus der Haft entlassen werden

Laut einer Anordnung des Präsidenten Ruandas, Paul Kagame, sollen rund 40.000 Häftlinge freigelassen werden, die während des Bürgerkrieges 1994 in die Massenmorde verwickelt gewesen waren.

Ihre Strafen sollen allerdings nicht erlassen werden, sondern sie werden nach ihrer Freilassung vor Gericht gestellt. Jene, die sich zu den Massakern bekannt haben, aber zu dieser Zeit zwischen 14 und 18 Jahre alt gewesen waren, sollen freikommen.

Zur Zeit des Bürgerkrieges wurden von der Bevölkerungsgruppe der Hutu 500.000 bis 800.000 Menschen, hauptsächlich Mitglieder des Tutsi-Stammes, getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: italiana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haft, Gefangene, Ruanda
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?