07.01.03 15:05 Uhr
 2.278
 

Gericht spricht den Erfinder der DVD-Kopiersoftware DeCSS frei

Der 19-jährige Norweger Jon Lech Johansen wurde heute von einen Osloer Gericht von allen Punkten der Anklage freigesprochen. Er hatte zusammen mit Freunden eine Software entwickelt, welche das Kopieren von geschützten DVDs möglich macht.

Johansen wurde von international agierenden Filmgesellschaften angezeigt, weil diese durch die Veröffentlichung der Software im Internet angeblich erheblichen wirtschaftlichen Schaden erlitten haben. Die Software wurde etwa 5000-mal heruntergeladen.

Das Gericht schmetterte alle Anklagepunkte ab, darunter die Beschlagnahme des privaten PCs und die geforderte Geldstrafe. Selbst die Verfahrenskosten trägt der Kläger. Begründung: Das Knacken des Kopierschutzes zu privaten Zwecken ist zulässig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, DVD, Kopie, Erfinder
Quelle: www.sat1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben
Bonn: Polizei befreit 19-Jährige, die in Wohnwagen von Mann festgehalten wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?