07.01.03 13:53 Uhr
 29
 

Kamera-Hersteller Konica und Minolta planen Fusion

Sprecher der japanischen Firmen Konica und Minolta bestätigten am Dienstag, dass Verhandlungen über eine Fusion der wirtschaftlich angeschlagenen Unternehmen im Gange seien.

Konkurrenz von anderen japanischen Unternehmen wie Sony oder Canon machte es den beiden schwer, sich auf dem Markt durchzusetzen.

Glaubt man den japanischen Medien, so sind die Verhandlungen weiter, als offiziell bekannt gegeben.

Sollten die Verhandlungen erfolgreich sein, entstünde Japans viertgrößter Hersteller von Präzisionsmaschinen, mit einem Jahresumsatz von acht Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Onkel Doktor
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kamera, Hersteller, Fusion
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?