07.01.03 13:04 Uhr
 116
 

Automobilbranche "der Motor" in Ostdeutschland

In den neuen Bundesländern ist die Automobilindustrie 'der Motor' der Wirtschaft.
2001 wurden in den acht Autofabriken knapp zehn Milliarden Euro umgesetzt.
Die Beschäftigungszahl stieg gegenüber dem Vorjahr um 5000 auf 35.500 Menschen an.

Die größten Fabriken in den neuen Bundesländern sind das BMW-Werk in Leipzig, das VW-Werk in Zwickau und das Opel-Werk in Eisenach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: UweAlex01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Motor, Ostdeutschland, Ostdeutsch, Autobranche
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?