07.01.03 11:17 Uhr
 87
 

Klatsche für Gabriel: Kanzler-Nein zu vorgezogener Steuerreform

Niedersachsens Ministerpräsident Sigmar Gabriel (SPD), derzeit im Landtagswahlkampf, muss schon wieder Gegenwind aus Berlin einstecken. Bundeskanzler Gerhard Schröder lehnte postwendend seinen Vorschlag ab, die verschobene Steuerreform vorzuziehen.

Wie SSN bereits berichtete, hatte Gabriel vorgeschlagen, die wegen der Flutkatastrophe in Ostdeutschland auf 2004 verschobene Steuerreform wieder zum 1. Juli diesen Jahres vorzuziehen.

Gabriel hatte eine zügige Schlussabrechnung der Flutkatastrophe verlangt. Schröder wies das Ansinnen zurück und erklärte, es bleibe beim vorgesehenen Zeitplan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hatho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Kanzler
Quelle: www.heute.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?