07.01.03 10:49 Uhr
 1.053
 

Kindheitserinnerungen durchaus manipulierbar

Berichten des 'Psychological Science' Magazins zufolge, ergab ein experimenteller Versuch mit britischen Studenten, dass sich in unser autobiographisches Gedächtnis falsche Erinnerungen einschleichen können.

Beim ersten Teil der Untersuchung stellten Psychologen dreißig Studenten verschiedene Kindheitserlebnisse vor. Darunter allseits bekannte Darstellungen über das Ziehen eines Milchzahnes, aber auch ebenso ungewöhnliche wie z. B. ein Erdbeben.

Die Studenten, die sich Vorgetragenes intensiv vorstellen sollten, gaben eine Woche später teilweise auch die eher unwahrscheinlichen Ereignisse als eigene Kindheitserinnerungen wieder. Unsere Erinnerungen scheinen demnach beeinflussbar zu sein.


WebReporter: leana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kindheit
Quelle: warpsix.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?