07.01.03 08:45 Uhr
 22
 

Tarifstreit: Arbeitgeber machen Zugeständnisse

Der Tarifstreit um die Angestellten des öffentlichen Dienstes könnte nun doch noch ohne große Streiks beendet werden, da die Arbeitgeber laut 'Die Welt' nun Zugeständnisse für die geforderten 3% machen, sofern es für sie aber auch Entlastungen gibt.

Bei der morgen stattfindenden neuen Verhandlungsrunde würde man dafür erwarten, die wöchentliche Arbeitszeit um eine halbe Stunde zu erhöhen (war nicht Bestandteil der ersten Runde) und die Laufzeit des Tarifvertrages von 20 auf 24 Monate zu erhöhen.

Sahen die Fronten nach dem ersten Schlichterspruch von Seiten der Arbeitgeber verhärtet aus, signalisieren sie mit diesem zitierten Angebot nun neue Verhandlungsbereitschaft, zumal der erste Schlichtervorschlag von Seiten ver.di akzeptiert wurde.


WebReporter: SchweineHuhn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Tarif, Arbeitgeber, Tarifstreit, Zugeständnis
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?