06.01.03 14:46 Uhr
 705
 

Australischer Forscher: Leben auf dem Mars sehr unwahrscheinlich

Der australische Geologe Nick Hoffman hält Leben auf dem Mars für sehr unwahrscheinlich.
Zwar seien auf den neuesten Mars-Fotos Flüssigkeitsströme entdeckt worden, es könne aber kaum Wasser sein, wie es Wissenschaftler gehofft hatten.

Im Bereich der Polkappen des Mars habe der Wissenschaftler Kanäle und Flüssigkeitsläufe entdeckt.
Untersuchungsergebnissen zufolge herrsche in diesen Gebieten eine Temperatur um 130 Grad Celsius unter dem Gefrierpunkt.

Bei solch einer Temperatur sei es sehr unwahrscheinlich, dass es sich um Wasser handle.
Nick Hoffman geht stattdessen von flüssigem Kohlendioxid aus.


WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Forscher, Mars
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?