06.01.03 14:46 Uhr
 705
 

Australischer Forscher: Leben auf dem Mars sehr unwahrscheinlich

Der australische Geologe Nick Hoffman hält Leben auf dem Mars für sehr unwahrscheinlich.
Zwar seien auf den neuesten Mars-Fotos Flüssigkeitsströme entdeckt worden, es könne aber kaum Wasser sein, wie es Wissenschaftler gehofft hatten.

Im Bereich der Polkappen des Mars habe der Wissenschaftler Kanäle und Flüssigkeitsläufe entdeckt.
Untersuchungsergebnissen zufolge herrsche in diesen Gebieten eine Temperatur um 130 Grad Celsius unter dem Gefrierpunkt.

Bei solch einer Temperatur sei es sehr unwahrscheinlich, dass es sich um Wasser handle.
Nick Hoffman geht stattdessen von flüssigem Kohlendioxid aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Forscher, Mars
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?