06.01.03 07:57 Uhr
 111
 

Schlichtung gescheitert: Streik im öffentlichen Dienst droht

Die Schlichtungsbemühungen der Ex-Bürgermeister von Bremen und Leipzig, Hans Koschnick und Hinrich Lehmann-Grube (beide SPD) im öffentlichen Dienst sind gescheitert. Die Arbeitgeber lehnten das Schlichtungsergebnis in der Nacht ab.

Die Schlichter hatten eine auf 216 (West) bzw. 194 (Ost) Euro begrenzte Einmalzahlung von 7,5 Prozent des Monatseinkommens sowie eine zweistufige Lohnerhöhung um drei Prozent bei einer Laufzeit von 18 Monaten vorgesehen.

Auch die weitere Angleichung der Osteinkommen an das Westniveau war vorgesehen. Im Gegenzug sollten sich die ostdeutschen Bediensteten an ihrer Altersversorgung beteiligen. Beobachter rechnen nun mit der Möglichkeit von Streiks.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hatho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streik, Dienst
Quelle: www.heute.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?