05.01.03 14:30 Uhr
 102
 

Studie: Dicke Ärzte haben ein Vertrauensproblem

Heute berichtet die Welt am Sonntag, dass dicke Ärzte weniger Vertrauen bei den Patienten genießen. Es wurde festgestellt, dass Ratschläge von schlanken Hausärzten eher angenommen werden.

Diese Studie wurde zwar in den USA durchgeführt, aber in Deutschland wird das nicht sehr viel anders sein.

Es liegt auf der Hand, dass ein dicker Arzt ein wenig glaubwürdiges Vorbild für einen vollleibigen Patientin darstellt. Doch auch Hinweise zu anderen konkreten Krankheiten werden weniger ernstgenommen, wenn dicke Ärzte sie aussprechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: karin-beck@gmx.de
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Arzt, Vertrauen
Quelle: www.wams.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?