05.01.03 14:05 Uhr
 1.906
 

Online-Panne: Verbraucherschützer-Shop verkauft durch bloßes Surfen

Auf einen peinlichen Fehler im Online-Shop des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen machte jetzt 'Spiegel online' aufmerksam: Bereits durch bloßes Surfen füllte sich dort der Warenkorb mit abwegig hohen Stückzahlen an Büchern.

In Online-Foren sei daraufhin ein Wettbewerb ausgebrochen, wer von den Verbraucherschützern die absurdeste Rechnung erhalte. 'Spitzenreiter' war ein Mann, der neben zwei LKW-Ladungen Bücher noch 'einige' Millionen Euro erhalten hätte.

Nach Angaben der Verbraucherzentrale wurde der Shop inzwischen repariert, zur Auslieferung der Bestellungen wäre es aufgrund einer Nachkontrolle sowieso nicht gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hatho
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Online, Panne, Verbraucher, Verbrauch, Surfen, Shop, Verbraucherschützer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?