05.01.03 14:05 Uhr
 1.906
 

Online-Panne: Verbraucherschützer-Shop verkauft durch bloßes Surfen

Auf einen peinlichen Fehler im Online-Shop des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen machte jetzt 'Spiegel online' aufmerksam: Bereits durch bloßes Surfen füllte sich dort der Warenkorb mit abwegig hohen Stückzahlen an Büchern.

In Online-Foren sei daraufhin ein Wettbewerb ausgebrochen, wer von den Verbraucherschützern die absurdeste Rechnung erhalte. 'Spitzenreiter' war ein Mann, der neben zwei LKW-Ladungen Bücher noch 'einige' Millionen Euro erhalten hätte.

Nach Angaben der Verbraucherzentrale wurde der Shop inzwischen repariert, zur Auslieferung der Bestellungen wäre es aufgrund einer Nachkontrolle sowieso nicht gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hatho
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Online, Panne, Verbraucher, Verbrauch, Surfen, Shop, Verbraucherschützer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?