04.01.03 16:22 Uhr
 115
 

Wirbelsturm Zoe: Mehr als 1000 Menschen überlebten in Erdhöhlen

Nachdem befürchtet wurde, dass der Wirbelsturm Zoe auf den Salomonen zahlreiche Todesopfer gefordert hat, sind nun die ca. 1000 Bewohner der Insel Tikopia wieder aufgetaucht. Die Menschen hatten sich vor dem mit 300 km/h wütenden Sturm gerettet.

Als der Tropensturm die Insel letzten Samstag erreichte, waren die Bewohner in Erdhöhlen geflüchtet, die bereits ihre Ahnen bei Sturmgefahren nutzten. Jedoch wurden auf Insel die gesamte Ernte und die meisten Häuser zerstört.

Während die Menschen auf Tikopia besseren Zeiten entgegen sehen können, ist das Schicksal der Bewohner der Nachbarinsel Anuta noch ungewiss. Piloten haben allerdings berichtet, sie hätten Menschen entdeckt, die mit dem Wiederaufbau beschäftigt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Wirbel
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?