04.01.03 14:25 Uhr
 761
 

Unzureichende sexuelle Aufklärung bemängelt

Die Erziehungswissenschaftlerin Alexandra Klein von der Freien Universität in Berlin wirft Schulen und Eltern in punkto sexueller Aufklärung Versagen vor. Im Biologieunterricht werde eben nur der biologische Aspekt beim Geschlechtsverkehr angesprochen.

Auch das Elternhaus sollte sich dem Gesprächsbedarf seiner Sprösslinge stellen, so Klein weiter. Durch diesen Mangel suchen sich immer mehr Jugendliche ihre Informationen im Internet oder der Zeitschrift 'Bravo'.

Deswegen erhält die Jugendzeitschrift auch großes Lob von Klein. Aber es wäre trotzdem hilfreich, eine Art 'Bürgerservice' einzurichten, um alle Jugendlichen mit ausreichend Informationen zu versorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rosegesta
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Aufklärung
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauke Petry kritisiert Alexander Gaulands Aussage, AfD wird "Frau Merkel jagen"
Bundestagswahl: Einzige Regierungsoption scheint Jamaika-Koalition
Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?