04.01.03 10:08 Uhr
 145
 

Barcelona lässt keine herrenlosen Tiere mehr töten

Gute Nachricht für Tierfreunde: Die dritte stellvertretende Bürgermeisterin Jordi Portabella hat gestern vor Journalisten versprochen, keine herrenlose Tiere mehr einschläfern zu lassen.

Sie sollen nur noch dann getötet werden, wenn die Tiere an einer Krankheit leiden oder eine Krankheit übertragen könnten. Ausgesetzte Hunde und Katzen sollen sterilisiert werden.

Gleichzeitig soll eine Informationskampagne die Einwohner dazu bringen, Tiere nicht unüberlegt zu kaufen und dann auszusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: klaus-elvis
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tier, Barcelona
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?