03.01.03 19:01 Uhr
 810
 

Briten wütend über bayerische Rolls Royce-Übernahme

Seitdem BMW 1998 für 40 Millionen € die Namensrechte der Traditions-Automarke Rolls Royce sicherte, kaufen immer weniger Briten die Luxus-Karosse. BMW könne nicht ein neues Auto erschaffen und es dann einfach Rolls Royce nennen, so Kritiker.

BMW produziert die 380 000 € teuren Rolls Royce in der Nähe der Heimatstadt des Gründers Sir Henry Royce. Auch hofft man darauf, jüngere Käufer anzuwerben. Gegründet wurde das Unternehmen 1904.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rosegesta
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Übernahme, Brite, Bayerisch
Quelle: news.focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?