03.01.03 19:01 Uhr
 810
 

Briten wütend über bayerische Rolls Royce-Übernahme

Seitdem BMW 1998 für 40 Millionen € die Namensrechte der Traditions-Automarke Rolls Royce sicherte, kaufen immer weniger Briten die Luxus-Karosse. BMW könne nicht ein neues Auto erschaffen und es dann einfach Rolls Royce nennen, so Kritiker.

BMW produziert die 380 000 € teuren Rolls Royce in der Nähe der Heimatstadt des Gründers Sir Henry Royce. Auch hofft man darauf, jüngere Käufer anzuwerben. Gegründet wurde das Unternehmen 1904.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rosegesta
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Übernahme, Brite, Bayerisch
Quelle: news.focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Umwelthilfe arbeitet an absolutem Verbot aller Diesel-Fahrzeuge
EU will die Europamaut
SUV jetzt nur noch für "Bauern und Jäger"?

</