03.01.03 12:25 Uhr
 2.581
 

IBM zieht sich aus dem Festplattengeschäft zurück

IBM gab nun offiziell bekannt, dass der Verkauf des Festplattensektors an Hitachi abgeschlossen ist.

IMB habe nun 70% der Festplatten-Sparte für 2,05 Milliarden US-Dollar an den japanischen Konzern verkauft und so seinen Rückzug aus dem Festplattengeschäft besiegelt.

Die restlichen 30% werden, so IBM, im Laufe der nächsten drei Jahre an die neu gegründete Hitachi Global Storage Technology verkauft. Wie Hitachi nun weiter verfahren wird, ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: publicp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: IBM, Festplatte
Quelle: www.ibm.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer "Pick-Up"-Schokoriegel mit Chili scherzhaft erst ab 16 Jahren freigegeben
Berlin: Publikum buhte Ivanka Trump bei Frauengipfel-Diskussion aus
Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Weltmeister Bastian Schweinsteiger nicht Top-Verdiener in US-Liga
Studie zu weltweiter Pressefreiheit: Deutschland nicht in Top Ten
Deutsch-israelische Gesellschaft kritisiert Außenminister nach Netanjahu-Eklat


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?