03.01.03 11:48 Uhr
 1.375
 

Werkstudent spionierte Satellitenfernsehanbieter für Hacker-Board aus

Ein 19-jähriger Student der 'University of Chicago' hat für ein Hacker-Board technische Informationen der 'Period 4 Smartcards für den DirecTV-Empfang' kopiert. DirecTV ist der größte Satellitenfernseh-Anbieter in den USA.

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen 25 Millionen US-Dollar in die Entwicklung dieser neuesten Smartcard-Generation investiert. Das Unternehmen hat elf Millionen Abonnenten und nach Schätzungen der 'New York Times' etwa eine Million Schwarzseher.

Der Student wurde inzwischen von der Polizei verhaftet. Ihm drohen wegen Werkspionage eine bis zu zehnjährige Haftstrafe und eine Geldstrafe bis zu 250.000 US-Dollar.


WebReporter: professorix
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Satellit, Board
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Maite Kelly verschüttet bei merkwürdigem Barauftritt Bier auf Boden und Gäste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?