03.01.03 11:48 Uhr
 1.375
 

Werkstudent spionierte Satellitenfernsehanbieter für Hacker-Board aus

Ein 19-jähriger Student der 'University of Chicago' hat für ein Hacker-Board technische Informationen der 'Period 4 Smartcards für den DirecTV-Empfang' kopiert. DirecTV ist der größte Satellitenfernseh-Anbieter in den USA.

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen 25 Millionen US-Dollar in die Entwicklung dieser neuesten Smartcard-Generation investiert. Das Unternehmen hat elf Millionen Abonnenten und nach Schätzungen der 'New York Times' etwa eine Million Schwarzseher.

Der Student wurde inzwischen von der Polizei verhaftet. Ihm drohen wegen Werkspionage eine bis zu zehnjährige Haftstrafe und eine Geldstrafe bis zu 250.000 US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: professorix
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Satellit, Board
Quelle: heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?