02.01.03 16:42 Uhr
 1.207
 

USA: Schüler wollten christliche Botschaft vermitteln - suspendiert

Nachdem einige Schüler in den USA zu Weihnachten Süßigkeiten mit christlichen Botschaften verteilten, droht ihnen jetzt, von der Schule suspendiert zu werden.

Es war ihnen von Anfang an verboten worden, die Süßigkeiten mit der religiösen Botschaft zu verteilen. Doch jetzt meinen die Schüler, ihr Recht auf freie Meinungsäußerung sei verletzt worden.

Die Schule erklärte jedoch, das Verbot hätte nichts mit der Religion zu tun gehabt. Es sei aber verboten, Literatur in der Schule zu verbreiten, die nicht zum Unterricht gehört.


WebReporter: kleiner Pisskopf
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Schüler, Botschaft
Quelle: www.boston.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Trump-Aussage: Namibia lädt mit sarkastischem Video in sein "Shithole" ein
Pornhub-Statistik: Österreicher suchen häufig nach "Milf" oder Stiefmutter
Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump droht China mit hohen Strafgeldern wegen geistigen Diebstahls
FC Bundestag lässt rechten AfD-Abgeordneten nicht mitspielen
US-Markteintritt von Lidl startet enttäuschend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?