02.01.03 15:03 Uhr
 300
 

Schneegänse verfliegen sich: In Schottland statt in den USA gelandet

Zwölf kanadische Schneegänse sind dieses Jahr eine falsche Route zum Winterquartier geflogen.
Anstatt in den Südstaaten der USA zu überwintern, werden diese Gänse nun auf den schottischen Hebriden-Inseln bleiben.

Als Ursache vermutet James How, Aufseher im örtlichen Naturreservat, einen Navigationsfehler, der nur sehr selten auftritt. Seiner Aussage zufolge gehe es den Tieren aber gut und sie würden im Frühjahr wieder nach Kanada fliegen.

Auf den Hebriden-Inseln überwintern viele Zugvögel, darunter auch verschiedene Gänsearten, wie Graugänse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Schnee, Schottland
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester
AfD-Politiker wegen mutmaßlicher Attacke auf Mainz-05-Fans vor Gericht
"Breaking Bad" in der Realität: Neun Jahre Haft für Crystal-Meth-Chemielehrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?