02.01.03 15:03 Uhr
 300
 

Schneegänse verfliegen sich: In Schottland statt in den USA gelandet

Zwölf kanadische Schneegänse sind dieses Jahr eine falsche Route zum Winterquartier geflogen.
Anstatt in den Südstaaten der USA zu überwintern, werden diese Gänse nun auf den schottischen Hebriden-Inseln bleiben.

Als Ursache vermutet James How, Aufseher im örtlichen Naturreservat, einen Navigationsfehler, der nur sehr selten auftritt. Seiner Aussage zufolge gehe es den Tieren aber gut und sie würden im Frühjahr wieder nach Kanada fliegen.

Auf den Hebriden-Inseln überwintern viele Zugvögel, darunter auch verschiedene Gänsearten, wie Graugänse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kaktusgrundfink
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Schnee, Schottland
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?