02.01.03 14:26 Uhr
 1.069
 

Nach elf Tagen Unfalltoten im Graben entdeckt - von Tieren angefressen

Wie niederösterreichische Polizeibehörden meldeten, war ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn bereits am 20. Dezember letzten Jahres tödlich verunglückt.

Der Arbeitslose war mit seinem Moped auf einer eisglatten Straße abgekommen und in den Graben gerutscht. Danach konnte er sich offenbar nicht mehr aus der misslichen Lage selbst befreien oder sich bemerkbar machen.

Erst nach elf Tagen fand ein Angestellter der Straßenmeisterei den Toten. Nach Angaben der Behörden war der rechte Gesichtsbereich des Mopedfahrers inzwischen von Tieren angefressen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Tier, angefressen
Quelle: diepresse.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?