02.01.03 14:11 Uhr
 1.735
 

Weniger Abgase dank Urin

Ab Oktober 2005 haben alle LKW und Busse die Euro4-Abgasnorm zu erfüllen. Dadurch sind Techniker des DaimlerChrysler-Konzerns auf eine interessante Lösung gestoßen. Mit einem Stoff aus dem Urin, nämlich Harnstoff, sollen Schadstoffe unschädlich gemacht werden.

Ein Harnstoff-Wassergemisch soll in einen Katalysator eingespritzt werden, welcher im Auspuff liegt. Das Gemisch macht aus schädlichen Stickoxiden dann Stickstoff und Wasser.

Durch dieses Verfahren können auch wirkungsvollere Motoren entwickelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: löwenzahn
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Urin, Abgas
Quelle: www.geo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?