01.01.03 21:47 Uhr
 1.939
 

US-Bürger Jack Ass zeigt MTVs 'Jackass' an

Weil er glaubt, MTVs Serie 'Jackass' hätte ihm einen schlechten Ruf gegeben, zeigte ein Mann aus dem US-Bundesstaat Montana namens Jack Ass die Serie an.

Nach eigenen Angaben hatte der Mann, der früher Bob Craft hieß, 1997 seinen Namen geändert, um 'auf die Gefahren von Autofahren unter Alkoholeinfluss' hinzuweisen.

Jack Ass fordert zehn Millionen US-Dollar als Schadenersatz. MTV hat noch keinen Kommentar zu der Anklage abgegeben.


WebReporter: kleiner Pisskopf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Bürger
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?