01.01.03 21:47 Uhr
 1.939
 

US-Bürger Jack Ass zeigt MTVs 'Jackass' an

Weil er glaubt, MTVs Serie 'Jackass' hätte ihm einen schlechten Ruf gegeben, zeigte ein Mann aus dem US-Bundesstaat Montana namens Jack Ass die Serie an.

Nach eigenen Angaben hatte der Mann, der früher Bob Craft hieß, 1997 seinen Namen geändert, um 'auf die Gefahren von Autofahren unter Alkoholeinfluss' hinzuweisen.

Jack Ass fordert zehn Millionen US-Dollar als Schadenersatz. MTV hat noch keinen Kommentar zu der Anklage abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleiner Pisskopf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Bürger
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt
"Nicht zumutbar": Pflichtverteidiger wollen Beate Zschäpe nicht mehr vertreten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?