16.10.02 14:44 Uhr
 7
 

J.P. Morgan meldet rückläufigen Gewinn, plant Stellenabbau

Die J.P. Morgan Chase & Co. Inc., die zweitgrößte Bank in den USA, meldete am Mittwoch einen deulichen Gewinnrückgang im dritten Quartal, was mit Kreditverlusten und einer schwachen Handelsaktivität zusammenhängt. Zudem beabsichtigt man, über 2.000 Stellen abzubauen und eine Sonderbelastung in Höhe von 450 Mio. Dollar aufzunehmen.

Der Nettogewinn lag bei 40 Mio. Dollar bzw. 1 Cent pro Aktie nach einem Gewinn von 449 Mio. Dollar bzw. 22 Cents pro Aktie im Vorjahr. Vor Sonderbelastungen betrug der Gewinn 325 Mio. Dollar bzw. 16 Cents gegenüber 1,13 Mrd. Dollar bzw. 55 Cents pro Aktie. Analysten hatten einen Gewinn von 7 Cents pro Aktie erwartet. Die Handelsumsätze fielen im Quartal von 1,50 Mrd. Dollar im Vorjahr auf nun 370 Mio. Dollar.

Von der Sonderbelastung, die sich aus Abfindungszahlungen und Restrukturierungskosten zusammensetzt, will man 300 Mio. Dollar noch im vierten Quartal aufnehmen. Die restlichen 150 Mio. Dollar fallen in 2003 an. Von den Restrukturierungsmaßnahmen erhofft man sich Einsparungen in Höhe von rund 700 Mio. Dollar.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Stelle, Stellenabbau
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?