16.10.02 09:26 Uhr
 213
 

"Fremdgehen" in der Vogelwelt durchaus sinnvoll?

Im Fachmagazin 'Nature' erklärt ein Forschungsteam, dass das Fremdgehen bei Küstenvögeln durchaus Sinn macht. Dies sei besonders bei Partnern mit sich ähnelndem Genmaterial zu beobachten.

Durch die Seitensprünge werden Folgeschäden von Inzucht vermieden, die eigene Spezies und ihr Fortbestand somit gesichert.

Noch rätseln die Forscher, woran die Vögel eine genetische Verwandtschaft mit ihrem Partner erkennen. Nachweislich ist bei Nagetieren dafür der Geruchssinn verantwortlich, bei Vögeln ist dieser jedoch nicht so stark ausgeprägt.


WebReporter: leana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Vogel, Fremdgehen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?