16.10.02 01:37 Uhr
 325
 

Zwei Förster essen aus Rache die Borkenkäfer ihrer Wälder

Die Förster Matthias Bernau und Eric Villard aus Montreux haben nach dem Sturm 'Lothar' vergeblich gegen die Millionen von Borkenkäfern in ihren Wäldern angekämpft.

Schließlich kam den Jungförstern folgende Idee: 'Anstatt sie zu verbrennen, können wir sie auch gleich essen.'
Positiv daran finden die beiden 'Rächer', dass Borkenkäfer viel Energie und Eiweiß enthalten und so den Sexualtrieb fördern.

Mit der Pinzette sammeln sie das Ungeziefer einzeln auf. Für das Zusammentragen einer normalen Portion (ca. 200 Tiere), zubereitet in einer Pfanne über dem offenen Feuer unter Zugabe von Butter, Speck, Salz und Pfeffer, brauchen sie eine Stunde.


WebReporter: junginho
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Rache
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Ungewöhnliches Wintergewitter mit Orkanböen sorgt für massive Schäden
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?