15.10.02 18:50 Uhr
 637
 

Windhorst - ehemaligem Vorzeigeunternehmer droht Zwangsvollstreckung

Lars Windhorst (25) galt früher als ein deutscher Vorzeigeunternehmer, der schon in jungen Jahren auch mit einigen Großprojekten in die Schlagzeilen geriet. So plante er auch den Bau eines 55-stöckigen Wolkenkratzers in Vietnam.

Doch er hatte sich mit seinen Auslands-Plänen zu sehr verzettelt, sie scheiterten. In Rahden wollte er 1994 mit gerade mal 18 Jahren ein Windhorst-Center gründen, in dem 600 Leute arbeiten sollten. Die letzten 30 Leuten entliess man nun zum 30. Juni.

Doch 21 davon klagten dagegen, u.a. weil Windhorst den Kündigungschutz für Schwangere und Schwerbehinderte ignorierte und keine Ersatzarbeitsstellen anbot. Dafür sollte er insgesamt 60.000 Euro Abfindungen zahlen, was nicht fristgerecht geschah.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zwang
Quelle: news.focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?