15.10.02 16:23 Uhr
 143
 

196 Flüchtlinge fuhren in einem einzigen LKW-Anhänger nach Istanbul

Ein wahrliches Flüchtlingsdrama bekamen die Polizisten in der osttürkischen Provinz Erzurum zu sehen: Genau 196 illegale Flüchtlinge waren eingezwängt in einen einzigen LKW-Anhänger auf der Fahrt nach Istanbul.

Der LKW-Anhänger transportierte Flüchtlinge aus Afghanistan, Indien, Bangladesh, Pakistan und dem Irak.
Sie bezahlten dem Fahrer des LKWs stolze 200 Dollar für diese Fahrt, in der sie nur noch mit Hilfe von Luftschlitzen in der Plane atmen konnten.

Die Polizei verhaftete den Fahrer mitsamt seinen beiden Komplizen. Die illegalen Flüchtlinge werden sobald wie möglich wieder aus dem Lande verwiesen.


ANZEIGE  
WebReporter: F.M.
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?