13.10.02 08:04 Uhr
 96
 

Notlandung mit Nobelpreisträger an Bord

Der Nobelpreisträger Kurt Wüthrich befand sich auf einem Swiss-Flug nach Berlin und wohl auch noch auf 'Wolke sieben', als er plötzlich in seinem Sitz durchgeschüttelt wurde. Andere Passagiere sahen bereits Stichflammen aus einem Triebwerk schießen.

Der erst gerade für den Chemie-Nobelpreis nominierte Wüthrich fasste die Situation trotz der Notlandung in Leipzig nie als besonders bedrohlich ein. Für ihn war nur die große Verspätung lästig, trotz des von der Swiss bezahlten Taxis.

In Berlin hatte man am Mittwoch extra für ihn einen Empfang organisiert. Den holte man einen Tag später nach. Die Swiss erklärte, dass für die Passagiere nie eine Gefahr bestand. Die Maschine hätte auch mit drei Motoren sicher weiter fliegen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meetpoint
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bord, Nobelpreis, Notlandung, Nobel, Nobelpreisträger
Quelle: www.sonntagsblick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?