12.10.02 20:52 Uhr
 177
 

München: Aufmarsch von Rechtsextremen gestoppt

Etwa 1.000 Gegner der Wehrmachtsausstellung in München, darunter zahlreiche Neonazis, sahen sich 3.000 Gegendemonstranten gegenüber. Bei der Ausstellung geht es darum, Kriegsverbrechen der Wehrmacht in der früheren Sowjetunion zu dokumentieren.

Die Demonstration war vom bayerischen Verwaltungsgerichtshof am Freitag zwar genehmigt worden, dennoch war die Anzahl der Gegendemonstranten so groß, dass sie nicht durchgeführt wurde. Die Rechtsextremen sind durch die Polizei zurückgeführt worden.

Auf beiden Seiten gab es Festnahmen. Bei den Rechtsextremen sorgte dafür das Tragen von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, bei den Gegendemonstranten waren hauptsächlich Landfriedensbruch und Widerstand gegen Beamte die Gründe.


WebReporter: zpeponi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, Recht, Aufmarsch
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?