11.10.02 20:11 Uhr
 124
 

Unter Pistolenzwang: Radiosender musste Lieblingshits spielen

Auf der russischen Halbinsel Kamtschatka
wurde der Moderator mit vorgehaltener Gaspistole gezwungen, die Lieblingshits des betrunkenen Täters zu spielen.

Meldungen der russischen 'Interfax' zufolge, war der musikalisch Interessierte mit Gewalt, durch Eintreten der Studiotüre, in den Senderaum des Privatsenders 'Radio 3' eingedrungen.

Dann richtete er die Waffe auf den Moderator und verlangte einige seiner Lieblingslieder in den Äther zu senden, sonst schlüge er alles kurz und klein. Die Polizei schaffte es wenig später, den betrunkenen Chaoten festzunehmen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Radio, Pistole, Liebling, Radiosender
Quelle: dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv
München: Versuchte Vergewaltigung im Ostbahnhof - Täter festgenommen
Baden-Württemberg: 43 Verletzte bei Schulbusunfall in Eberbach



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv
Handball-EM: Sloweniens Einspruch gegen Siebenmeter für Deutschland abgelehnt
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?