11.10.02 19:28 Uhr
 7
 

Bell South setzt erstmals Juniper Networks High-End-Router ein

Bell South ist der drittgrößte amerikanische Telekomkonzern mit dem Schwerpunkt Ortsnetze. Juniper Networks ist der weltweit zweitgrößte Anbieter von Hochleistungs-Routern für Telekomunternehmen.

Während der Pressekonferenz anlässlich der Bekanntgabe der Quartalszahlen am Donnerstag nach Börsenschluss hat Juniper Networks CEO Scott Kriens erklärt, dass Bell South derzeit die neuesten Juniper Router vom Typ T640 und M160 in einem besonders leistungsfähigen Datennetzwerk einsetzt. Der T640 ist letztlich eine Erweiterung des bisherigen Spitzenmodells M160. Das neue Netzwerk sollte ursprünglich im laufenden Jahr noch fertiggestellt werden. Nun wird die Fertigstellung aber erst für Anfang 2003 erwartet.

Interessant ist dieser bislang nicht näher angekündigte Einsatz von Juniper-Routern bei BellSouths neuem Datennetz dadurch, dass es der erste Einsatz von Juniper-Technologie bei einem der vier Baby-Bells in den USA ist. Die Baby-Bells SBC, Verizon, BellSouth und US West (Qwest) zählen zu den letzten zahlungskräftigen Telekomkonzernen in den USA, wenngleich auch sie in den vergangenen Quartalen ihre Expansionsbestrebungen zurückgefahren haben.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Netzwerk, Route, Router
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?