11.10.02 09:45 Uhr
 813
 

Sean Connery fordert 17 Millionen Dollar wegen nicht gedrehtem Film

Auf insgesamt 17 Millionen Dollar Schadenersatz beläuft sich die Klage, die Sean Connery gegen die Produktionsfirma Mandalay und den Produzenten Peter Gruber eingereicht hat, weil diese einen mit ihm geplanten Film nicht drehen wollten.

Connery wurde die Rolle eines CIA-Agenten im Film 'End Game' angeboten.
Diese habe er angenommen und viel Zeit und Geld hineingesteckt, um bei der Entwicklung des Films mitzuhelfen.
Der Film wurde letztendlich aber gar nicht gedreht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Film, Dollar
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?