10.10.02 11:17 Uhr
 1.071
 

USA: Software errechnet jetzt das Einzugsgebiet des Heckenschützen

Bei der Ergreifung des Heckenschützen, über den bislang noch nichts bekannt ist, setzt die Polizei von Washington DC auf eine Software namens 'Rigel'. Diese Software berechnet anhand der bisherigen Tatorte das Einzugsgebiet des Täters.

Der Täter, auch als Hunter (Jäger) bezeichnet, wird sich nicht zu weit von seinem Wohnort entfernen. Jedoch bestimmt der Täter die Entfernung nach der Sicherheit seiner Identität.

Die Software konnte bereits 1998 in einem Fall helfen. Dort wurde ein Serienvergewaltiger von der Polizei gesucht. Die Software konnte das Areal des Täters halbieren. Gefasst wurde der Täter aber letztendlich durch einen anonymen Tip.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Software, Einzug, Hecke
Quelle: news.findlaw.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?