09.10.02 11:37 Uhr
 2.941
 

Ungewöhnlicher Tathergang - Todesschütze rührte sich nicht vom Fleck

Ein ungewöhnlicher Tathergang eines Verbrechens erschütterte gestern Abend die Stadt Dietikon in der Schweiz. Ein 34-jähriger Mann schoss auf offener Straße eine 21-jährige Frau nieder.

Anwohner mussten mit ansehen, wie die schwer verletzte Frau zusammenbrach. Aber anstatt zu flüchten, blieb der Täter an Ort und Stelle stehen. Als die Polizei eintraf, nahm man den Schützen fest.

Die 21-jährige Frau wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo sie dennoch an ihren schweren Verletzungen starb. Das Motiv der Tat soll vermutlich ein Beziehungsdrama gewesen sein, so die Polizei.


WebReporter: M.F.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fleck
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?