09.10.02 11:37 Uhr
 2.941
 

Ungewöhnlicher Tathergang - Todesschütze rührte sich nicht vom Fleck

Ein ungewöhnlicher Tathergang eines Verbrechens erschütterte gestern Abend die Stadt Dietikon in der Schweiz. Ein 34-jähriger Mann schoss auf offener Straße eine 21-jährige Frau nieder.

Anwohner mussten mit ansehen, wie die schwer verletzte Frau zusammenbrach. Aber anstatt zu flüchten, blieb der Täter an Ort und Stelle stehen. Als die Polizei eintraf, nahm man den Schützen fest.

Die 21-jährige Frau wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo sie dennoch an ihren schweren Verletzungen starb. Das Motiv der Tat soll vermutlich ein Beziehungsdrama gewesen sein, so die Polizei.


WebReporter: M.F.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fleck
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?