08.10.02 14:19 Uhr
 4.939
 

Beanstandet: Premiere sendete ein Jahr lang indizierte Filme

Der Pay-TV Sender Premiere hat von der Hamburgischen Anstalt für neue Medien (HAM) eine Rüge erhalten. Die HAM hatte die Ausstrahlung von 12 indizierten Filmen, über einen Zeitraum von gut einem Jahr im Programm von Premiere, beanstandet.

Die Filme waren inhaltsgleich mit denen von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjS) beanstandeten Versionen. In den Filmen war die Gesamttendenz des Inhalts auf Gewaltdarstellungen zu beschränken.

Das zieht ein Ausstrahlungsverbot nach dem Rundfunkstaatsvertrag § 3 Abs. 3 nach sich. Premiere erklärte, man hätte die Filme entsprechend geschnitten. Untere anderem waren Filme wie 'City Cobra', 'Angel of Fury' oder 'Blue Tiger' dabei.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Premier, Premiere
Quelle: www.digitv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?