08.10.02 14:19 Uhr
 4.939
 

Beanstandet: Premiere sendete ein Jahr lang indizierte Filme

Der Pay-TV Sender Premiere hat von der Hamburgischen Anstalt für neue Medien (HAM) eine Rüge erhalten. Die HAM hatte die Ausstrahlung von 12 indizierten Filmen, über einen Zeitraum von gut einem Jahr im Programm von Premiere, beanstandet.

Die Filme waren inhaltsgleich mit denen von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjS) beanstandeten Versionen. In den Filmen war die Gesamttendenz des Inhalts auf Gewaltdarstellungen zu beschränken.

Das zieht ein Ausstrahlungsverbot nach dem Rundfunkstaatsvertrag § 3 Abs. 3 nach sich. Premiere erklärte, man hätte die Filme entsprechend geschnitten. Untere anderem waren Filme wie 'City Cobra', 'Angel of Fury' oder 'Blue Tiger' dabei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Premier, Premiere
Quelle: www.digitv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Lombardi musste Therapie machen
Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?