07.10.02 23:39 Uhr
 231
 

MDR Lese-Café: Walser mit "Mörderbanden"-Rufen beschimpft

Beim im MDR übertragenen Leipziger Lese-Café kam es am Sonntag zu einem Zwischenfall, als Martin Walser aus seinem umstrittenen Buch 'Tod eines Kritikers' vorlesen wollte.

15 Besucher hinderten Walser daran durch ständige 'Mörderbanden'-Rufe und weitere Antisemitismus-Vorwürfe. Als sich die Störer auch anschließend nicht auf eine Diskussion mit Walser einließen, wurden sie schließlich des Saals verwiesen.

Walser sei durch diesen Vorfall geschockt gewesen und sagte dazu, dass diese Leute sein Buch niemals gelesen hätten und nur auf dumme Gerüchte gehört hätten.


WebReporter: darklord2201
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mörder, Café, MDR
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?