07.10.02 23:39 Uhr
 231
 

MDR Lese-Café: Walser mit "Mörderbanden"-Rufen beschimpft

Beim im MDR übertragenen Leipziger Lese-Café kam es am Sonntag zu einem Zwischenfall, als Martin Walser aus seinem umstrittenen Buch 'Tod eines Kritikers' vorlesen wollte.

15 Besucher hinderten Walser daran durch ständige 'Mörderbanden'-Rufe und weitere Antisemitismus-Vorwürfe. Als sich die Störer auch anschließend nicht auf eine Diskussion mit Walser einließen, wurden sie schließlich des Saals verwiesen.

Walser sei durch diesen Vorfall geschockt gewesen und sagte dazu, dass diese Leute sein Buch niemals gelesen hätten und nur auf dumme Gerüchte gehört hätten.


WebReporter: darklord2201
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mörder, Café, MDR
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jugendwort des Jahres ist "I bims"
AfD-Anhänger hetzen gegen "Lichtermarkt", der schon seit zehn Jahren so heißt
Angebliche Terrorgefahr: Ankara verbietet Filmfestival "Pinkes Leben Queer"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?