07.10.02 18:02 Uhr
 555
 

Schneckenpost in Österreich - Brief benötigt 31 Jahre

In Österreich bekam eine Frau einen Brief, der vor 31 Jahren von ihrer Schwester abgeschickt wurde. Der Brief ist bereits vergilbt und eindeutig sehr alt, es handelt sich also um keine Fälschung.

Wie der Brief so lange brauchen konnte, kann niemand erklären. Die österreichische Post geht davon aus, dass der Brief unter einem Möbelstück lag und jetzt entdeckt wurde.


WebReporter: elmike
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Brief, Schnecke
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?