04.10.02 12:32 Uhr
 171
 

Chemischer Kompass im rechten Auge lässt Zugvögel den Weg finden

Wie das Magazin 'Nature' schreibt, sind Frankfurter und Bochumer Zoologen dem Rätsel der Orientierung des Vogelzuges ein Stückchen näher gekommen.
Sie fanden heraus, dass sich Rotkehlchen mit dem rechten Auge am Magnetfeld der Erde orientieren.

In ihren Versuchen deckten sie abwechselnd die Augen der Tiere ab und stellten die Hilflosigkeit der Vögel bei abgedecktem rechten Auge fest.
Nach den Erkenntnissen der Wissenschaftler handelt es sich um eine Art von chemischem Kompass im Auge.

Diese Erkenntnisse stützen die Theorie, dass der Schnabel der Tiere eisenhaltige Magnetitkörnchen zur Orientierung besitzt. Die Forscher schlossen daraus, dass der Schnabel die Magnetfeldstärke misst und das Auge die Magnetfeldrichtung.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weg, Auge, Kompass
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?