03.10.02 11:46 Uhr
 107
 

NATO-Generalsekretär Robertson sieht neues Krisen-Jahrzehnt anbrechen

NATO-Generalsekretär Robertson hat die Weltgemeinschaft eindringlich vor einem kommenden Krisen-Jahrzehnt gewarnt. Er prophezeihe in den kommenden zehn Jahren weiteren Terrorismus, regionale Instabilitäten, Schurkenstaaten und neuerliche Aufrüstung.

Die stete Nährung von Krisen mache es nötig, die militärische Bereitschaft der NATO weiter zu verbessern, neue Verbündete aufzunehmen und Russland noch enger an den Pakt zu binden. Der Kaukasus, Zentralasien und Nordafrika können neue Krisenherde werden.

Für Aufsehen sorgt dabei der ungewöhnlich eindringliche Ton Robertsons in Bezug auf die Risiken eines Versagens: Man dürfe die Gefahren nicht unterschätzen und sollte Bedrohungen notfalls gewaltsam abwenden, erklärte der NATO-Chef.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, General, NATO, Generalsekretär, Jahrzehnt
Quelle: www.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?