03.10.02 10:09 Uhr
 218
 

Britisches Museum : Erstmals Rückgabe von Nazi-Beutekunst

Erstmals gibt das Britische Museum Nazi-Beutekunst zurück. Die Erben des Kunstsammlers Arthur Feldmann hatten zusammen mit der Kommission für Beutekunst in Europa über zwei Jahre hinweg Spuren verfolgt, um den Ursprung der Bilder zu beweisen.

Die vier Zeichnungen, die insgesamt einen Wert von 240.000 Euro haben, stammen aus einer 750 Werke umfassenden Sammlung. Es handelt sich dabei um Bilder von Martin Johann Schmidt, Nicolo dell'Abbate, Nicholas Blakey und um eine Zeichnung von einem Schülers Schongauers.

Die Familie Feldmann gilt als eine der ersten, die Werke aus enteigneten Sammlungen von Großbritannien zurück fordert. Im Vorfeld hatte sich schon die Tate Gallery entschlossen, Forderungen anzuerkennen und ein Werk finanziell zu kompensieren.


WebReporter: vanilleeis
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Nazi, Beute, Rückgabe
Quelle: portale.web.de


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?