03.10.02 09:34 Uhr
 38
 

Selbstmordattentäter sprengt sich in die Luft und verletzt 18 Menschen

In der chinesischen Stadt Guilin hat sich ein Mann selbst in die Luft gesprengt. Dabei hatte er noch 18 Menschen zum Teil schwer verletzt. Die Hintergründe und die Identität des Mannes sind noch unklar.

Ob es unter den Opfern auch Touristen aus dem Ausland gibt, sagten die Behörden noch nicht. Guilin ist eine Touristenhochburg mit jährlich 10 Millionen
Besucher.


WebReporter: TomsNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Selbstmord, Luft
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?