03.10.02 09:34 Uhr
 38
 

Selbstmordattentäter sprengt sich in die Luft und verletzt 18 Menschen

In der chinesischen Stadt Guilin hat sich ein Mann selbst in die Luft gesprengt. Dabei hatte er noch 18 Menschen zum Teil schwer verletzt. Die Hintergründe und die Identität des Mannes sind noch unklar.

Ob es unter den Opfern auch Touristen aus dem Ausland gibt, sagten die Behörden noch nicht. Guilin ist eine Touristenhochburg mit jährlich 10 Millionen
Besucher.


WebReporter: TomsNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Selbstmord, Luft
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?