03.10.02 09:06 Uhr
 130
 

Migräne: Jugendlichen hilft Verhaltenstherapie

Eine US-Studie hat ergeben, dass Jugendlichen mit Migräneanfällen mit einer Verhaltenstherapie geholfen werden kann.

Die Anzahl der Attacken konnte um zwei Drittel gesenkt werden, die Zahl der Migränetage sogar um fast drei Viertel.

Auch durch die Behandlung mit Triptanen konnte den Patienten Erleichterung verschafft werden. Die Dauer der Attacken konnten sie um mehr als 50 Prozent verkürzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: moinmoin7
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Verhalten, Migräne
Quelle: www.lifeline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?