27.09.02 18:29 Uhr
 177
 

F1: Barrichello spricht sich gegen Massas Bestrafung aus

Die Bestrafung von Felipe Massa nach dem GP von Monza wird in der Formel 1 weiterhin diskutiert. Massa wurde für das Rennen in Indianapolis 10 Startplätze nach hinten versetzt, weil er in Monza einen Unfall mit de la Rosa verschuldete.

Massas Landsmann Rubens Barrichello ergreift für den Sauber-Piloten Partei:'Ich denke, das war sehr hart. Strafen sollten nur für den selben Tag ausgesprochen werden', so Barrichello.

Ähnlich sieht Niki Lauda die Angelegenheit. Er ist der Meinung, dass man für Massas Fehler nicht das ganze Team bestrafen sollte. Ebenso wenig sollte man den Fahrer für Fehler des Teams (nicht regelkonforme Autos) zur Rechenschaft ziehen.


WebReporter: cityhai
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rubens Barrichello, Bestrafung
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?