27.09.02 18:05 Uhr
 50
 

Gippsland Aeronautics: Erste Firma die Airbags in Flugzeuge einbaut

Aus der Studie der National Transportation Safety Boards geht hervor, das 78 % aller Flugzeugunfälle für die Passagiere unglimpflich ausgehen könnten - wenn Airbags im Flugzeug vorhanden wären.

Eine Firma in Australien zieht daraus Konsequenzen, laut dem Firmendirekor M. Hall sind sie das erste kommerzielle Flugzeugunternehmen, welches Airbags in seine Flugzeuge einbaut.

Die Airbags sind in den Gurten eingebaut und funktionieren ähnlich wie die Airbags in den Autos. Allerdings haben die auch ihre Kosten: 10.000 € für einen Pilotensitz, 5.000 € für den eines Passagiers.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MattenR
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Flugzeug, Firma, Airbag
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sigmar Gabriel: Wir haben kein Linksterrorismus-Problem in Deutschland
Australien: Junge deutsche Auswanderin wird vermisst
Spanien: Touristen nehmen für Selfies Delphinbaby aus Meer - Es stirbt danach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?