27.09.02 18:05 Uhr
 50
 

Gippsland Aeronautics: Erste Firma die Airbags in Flugzeuge einbaut

Aus der Studie der National Transportation Safety Boards geht hervor, das 78 % aller Flugzeugunfälle für die Passagiere unglimpflich ausgehen könnten - wenn Airbags im Flugzeug vorhanden wären.

Eine Firma in Australien zieht daraus Konsequenzen, laut dem Firmendirekor M. Hall sind sie das erste kommerzielle Flugzeugunternehmen, welches Airbags in seine Flugzeuge einbaut.

Die Airbags sind in den Gurten eingebaut und funktionieren ähnlich wie die Airbags in den Autos. Allerdings haben die auch ihre Kosten: 10.000 € für einen Pilotensitz, 5.000 € für den eines Passagiers.


WebReporter: MattenR
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Flugzeug, Firma, Airbag
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?