27.09.02 16:02 Uhr
 379
 

3 Proteine sollen vor AIDS schützen

NEW YORK - Das Rätsel um die 2 % der HIV-Positiven (AIDS), die nie die typischen Symptome entwickeln, scheint gelöst zu sein: Ein Team von Wissenschaftlern soll nach über 20 Jahren Forschung zu einem Ergebnis gekommen sein, wie Mittwoch bekannt wurde.

Mit einem speziellen Analysesystem wollen die Forscher am Aaron Diamond AIDS-Forschungszentrum herausgefunden haben, dass die sog. "Long-Term No-Progressors" 3 schwer bestimmbare Proteine entwickeln, die eine Ausbreitung des HIV-Virus hemmen sollen.

"Dies ist ein großer Schritt nach vorne, der uns zeigt, wie der Körper HIV bekämpfen kann", sagte einer der Forscher. Allerdings scheiterten erste Versuche, die Proteine namens Alpha-Defensin 1, 2 & 3 synthetisch zu erzeugen.


WebReporter: dr_john_becker
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Protein
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?