26.09.02 20:39 Uhr
 311
 

25-jährige Australierin starb nach Langstreckenflug an Herzinfarkt

Die junge Frau erlitt unmittelbar nach einem Langstreckenflug von Australien in die USA einen Herzinfarkt. Der Infarkt wurde laut australischen Behörden vermutlich durch eine Thrombose, die während des Fluges in den Beinen entstand, ausgelöst.

Damit wurde wieder jemand Opfer des sog. 'Economy Class Syndrom'.
Die Touristenklasse verfügt in den meisten Fällen über eine sehr eingeschränkte Beinfreiheit, wodurch die Durchblutung in den Beinen eingeschränkt werden kann.

Ärzte empfehlen auf langen Reisen (auch im Auto / Zug) auf jeden Fall die Verwendung von sog. Stützstrümpfen.
Das 'Economy Class Syndrom' wird übrigens bereits seit Mai von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) untersucht.


WebReporter: dr_john_becker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Herzinfarkt, Langstrecke
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?