26.09.02 09:46 Uhr
 38
 

Gerontologie-Kongress in Dresden: Wer kreativ ist, lebt länger

In Dresden beginnt heute der 6. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Im Rahmen der Zusammenkunft erörtern mehrere hundert Teilnehmer Aspekte des Älterwerdens.

Wie Tagungspräsident Prof. Funk (TU Dresden) erläuterte, dürfen sich kreative Menschen - etwa Politiker, Literaten, Musiker und Forscher - auf ein längeres Leben freuen. Gleiches gelte für Menschen mit einer positiven Lebenseinstellung.

Die Wissenschaft habe sich zum Ziel gesetzt, die Lebenszeit in den nächsten Jahren weiter zu verlängern, vornehmlich durch bessere Diagnostik und richtige Ernährung.

Derzeit werden Frauen in Deutschland durchschnittlich 80 und Männer 75 Jahre alt.


WebReporter: atl24
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Dresden, Kongress
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?